Wie beeinflusst Mode das Leben von Studenten?

Dies ist eine Ära der Mode und Mode hat einen großen Einfluss auf unser Leben. Tatsächlich bringt es Vielfalt in unser Leben, indem es einen Aspekt der Begeisterung bietet, nach etwas Neuem und Anderem zu streben, sonst wäre es ein eintöniges Leben, wenn wir uns auf die gleiche Weise kleiden und handeln sollten.

Mode ist Ausdruck eines unverwechselbaren Stils, insbesondere bei Kleidung, Schuhen, Accessoires oder Make-up. Es gehört zum Stil, etwas zu tun, anders auszusehen und mit anderen umzugehen. Es umfasst eine breite Palette von Kategorisierungen wie Verhalten, Sprache, Handlungen, Manieren und Lebensstil. Es gibt viele intellektuelle Diskussionen über Mode und Kleidung und ihre Bedeutung in der heutigen Gesellschaft. Mode und Kleidung können als viele Dinge definiert werden, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Mode kann als eine bestehende Norm oder ein bestehender Kleidungsstil, Umgangsformen und Art der Geselligkeit definiert werden, während Kleidung als Kleidung kollektiv definiert wird. Würden Mode und Kleidung aus unserem Leben verschwinden, gäbe es keinen Platz für Individualität und die Weltbevölkerung wäre dieselbe. Außerdem würden die im 18. Jahrhundert stark ausgeprägten, heute noch bestehenden Unterscheidungen zwischen den sozialen Klassen verloren gehen. Die Ausrottung von Mode und Kleidung würde auch die Dynamik der sozialen Welt und der sozialen Beziehungen verändern.

Mod, Kurzform von ‚modern‘, bezieht sich auf einen jugendlichen Lebensstil, der in den 1960er Jahren aus London kam und sich schnell in andere Teile der Welt ausbreitete. Modisch zu sein ist nicht nur wünschenswert, sondern auch befriedigend. Es ist sehr üblich, dass die jungen Studenten am meisten von Mode angezogen werden und sofort den Trends folgen, so dass Mode unsere Jugend stark beeinflusst. Mode hat ständig Auswirkungen auf die Gesellschaft. Es beeinflusst unsere Ansichten und Einstellung zur sozialen Kultur. Wir führen durch Mode neue Wege des Lebensstils ein und schaffen in uns das Bewusstsein, eine neue Linie von Bräuchen wiederherzustellen. Es ist ein führendes soziales Statement für Schüler, in ihrem sozialen Umfeld nach außen zu treten. Malcolm Barnard sagt in seinem Buch Fashion as Communication: „Mode und Kleidung wurden schon immer als Kommunikationsformen erklärt“ (39). Die Schüler nutzen Mode, um ihre Gefühle und Überzeugungen auszutauschen. Sie nutzen Mode als Möglichkeit des sozialen Kontakts mit Blick auf die Kontrolle für alle möglichen Menschen. Mode ist eine Art der Kommunikation, um der Welt zu vermitteln, was ihre Persönlichkeit wirklich aussagt.

Das Jahrzehnt von 1920 wird wegen seines wilden und jazzigen Ausdrucks als das Zeitalter der flammenden Jugend bezeichnet. In dieser Zeit wurde die Energie der Jugend auf neue Weise freigesetzt und kein Stil schien zu lächerlich, um zur High Fashion zu werden. Unsere Welt hat sich globalisiert. Prominente spielen eine sehr wichtige Rolle im Leben der Jugend. Die Schüler schauen zu ihren Lieblingssymbolen, um sich auf dem Laufenden zu halten. Beim Fernsehen oder Internet können sie leicht von einer Vielzahl modischer Konzepte angezogen werden. Darüber hinaus idealisieren die Schüler ihre Lieblingsstars und haben immer den Wunsch, wie sie auszusehen, damit sie ihr Bestes tun, um das Aussehen und den Lebensstil ihrer Idole zu imitieren. Sie versuchen, die vorhandene Mode aus ihrer Gesellschaft zu erfassen, um ihre Persönlichkeit zu verbessern. Wann immer sie Kontakte knüpfen, sprechen sie über neue Dinge, die angepasst werden könnten. Sie verwenden in ihrem alltäglichen Leben eine nicht-natürliche Ausdrucksweise, Sprache und Manierismus, die relativ künstlich ist.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Kategorien, dh positive und negative Auswirkungen von Mode auf Studenten.

Die Mode in unserer Gesellschaft hat viele negative Auswirkungen auf Studenten. Sie denken nur an neue Mode und dies führt dazu, dass viel Geld ausgegeben wird. Daher sind sie nicht in der Lage, sich anderer wichtiger Bedürfnisse des Lebens bewusst zu werden. Es lenkt sie immer vom Studium ab. Sobald ein Stil oder eine Mode in einen Trend gerät, wird sie sofort von der Studentengemeinschaft verfolgt, unabhängig davon, wie viel Ärger sie mit sich bringt. Auf der anderen Seite sind sie aufgrund des Einflusses der Gesellschaft im Wirrwarr der Mode gefangen. Um einer bestimmten Mode zu folgen, muss man einige Maßnahmen ergreifen und dazu gehen einige Schüler über ihre Grenzen hinaus, nur um ihre Umgebung anzuziehen. Schließlich werden sie hoffnungslos, anstatt genial zu sein, und litten an Depressionen, weil sie in der Mode waren. Auf der anderen Seite ist es auch ein Gedanke, dass das Geld, das für Mode ausgegeben wird, für verschiedene andere Zwecke wie Wohltätigkeit und die Hilfe für die Armen ausgegeben werden könnte.

Mode schafft einen unzugänglichen Standard für Studenten. Sie alle wollen attraktiv und glamourös sein wie die Prominenten im Fernsehen oder in Zeitschriften, daher investieren sie viel Zeit und Geld, um einen guten Eindruck bei ihren Mitmenschen zu machen. Sie geben jedoch die meiste Zeit keine Aussage ab, die zu einem geringen Selbstwertgefühl führt. Es führt auch zu einem Gedankenkonflikt zwischen ihnen und ihren Freunden, der zu einem Eifersuchtsfaktor führen und als Ergebnis ihre Beziehung zu Freunden ruinieren kann. Die Schüler fangen an, Menschen nach ihrem äußeren Erscheinungsbild zu beurteilen, und diejenigen, die nicht genügend Geld für ihr äußeres Erscheinungsbild ausgeben können, werden schließlich verfolgt, was ihr Selbstvertrauen bis zu einem gewissen Grad verringert.

Studenten, die sich mehr der Mode widmen, sind sich ihres Studiums in der Regel am wenigsten bewusst. Sie glauben, dass sie durch die Übernahme bestimmter Modetrends eine gewisse Unterscheidung unter Gleichaltrigen erreichen und beginnen daher, ihrer akademischen Karriere weniger Bedeutung beizumessen.

Es gibt auch einige positive Aspekte, modisch zu sein. Wenn sich Teenager beispielsweise aufgrund ihres Aussehens wohl fühlen, gibt dies ein hohes Gefühl von Wert und Vertrauen in ihre Persönlichkeit. Darüber hinaus fühlen sie sich in einem sozialen Kontext unabhängiger und akzeptierter. Wenn Studenten einem bestimmten Trend folgen, erleichtert es ihnen, ihre eigene Persönlichkeit zu erkennen, indem sie verschiedene Menschen aus der Gesellschaft mit den gleichen Interessen und dem gleichen Stilgefühl treffen. Das Tragen von trendiger Kleidung zeigt den Status einer Person. Menschen gehen davon aus, dass eine Person fortschrittlicher ist, wenn sie modische Kleidung trägt. Malcolm Barnard sagt in seinem Buch Fashion as Communication: „Mode und Kleidung wurden schon immer als Kommunikationsformen erklärt“

Die Schüler lernen schließlich, dass es nicht gut für sie ist, anderen ständig zu folgen oder sie nachzuahmen. Stattdessen sollten sie lernen, innovativ zu sein und ihren eigenen Stil zu entwickeln. Das hilft ihnen, stärker, unabhängiger und einfallsreicher zu sein. Mode ist der Name, sich auszudrücken. Sie beweist, dass die Menschen die Freiheit haben, sich wohl zu fühlen, und das führt zu einer erfolgreicheren und wohlhabenderen Gesellschaft.

Mode ist eine Kunstform, und weil Kunst der Gesellschaft zugute kommt, gilt dies auch für die Mode. Mode ist ein wichtiger Grund für Unternehmen, mehr in die Erweiterung der neuesten Kleidung, Trends und ein besseres Leben zu investieren. Wir können der Tatsache nicht widersprechen, dass Mode einen bedeutenden Platz im Leben eines jeden Studenten hat. Manchmal kann es die Quelle von Dingen sein, die das Leben angenehmer machen. Auf der anderen Seite kann es für das Leben bestimmter Menschen destruktiv sein. Es ist also besser, sich mit Mode zu modernisieren, aber wenn es Ihre akademische Leistung in irgendeiner Weise beeinträchtigt, sollten Sie sich davon fernhalten. Generell kann Mode unterhaltsam, aufregend und harmlos sein. Mode ist eine Methode zum Geldverdienen, die Tausenden von Menschen Arbeit verschaffen kann.

Es sollte Stabilität im Leben der Studenten geben, während sie der Mode nachgehen. Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass die Mode innerhalb von Grenzen bewundernswert ist, aber wenn die Grenzen überschritten werden, müssen sie sich vielen Problemen stellen. Ihre Hauptaufgabe ist es, sich mit Wissen zu füllen, anstatt der Wildheit der trügerischen Modewelt hinterherzulaufen. Es sollte eine richtige Balance geben zwischen modisch sein und sich von unseren Wurzeln entfernen. Studenten sollten wissen, dass sie nach ihrem Studium maximale Zeit haben, sich der Welt der Verschwendung zu hingeben. Daher sollten sie der Bildung derzeit ihre größte Hingabe widmen, um Zeit und Flut auf keinen Fall zu warten.

Trendig und modisch zu sein ist unser eigener Wunsch, niemand kann uns dazu zwingen und es ist unsere eigene Entscheidung, wie viel und welche Art von Mode wir je nach Ort und Bedarf bevorzugen. Obwohl in dieser Zeit des 21. Jahrhunderts in Pakistan die meisten Menschen von der glamourösen Welt und dem Stil der Mode beeinflusst werden, haben sie dennoch unsere Traditionen und Kultur nicht vergessen, die die Priorität und das Symbol unseres Landes sind.



Source by Benish Rehman

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go to top