Kulturen pflegen und anpassungsfähig und verständlich sein

„Wenn du in Rom bist, mach wie es die Römer tun“.

Die obige Linie hat einen enormen Einfluss auf die gegenwärtige technische, geschäftliche und berufliche Arena.

Im heutigen globalen Geschäfts- und Berufsfeld müssen wir Menschen verstehen, die aus anderen Ländern und Kulturen stammen als wir. Es besteht kein Zweifel, dass der Arbeitsplatz von heute schnell riesig wird, da sich das Geschäftsumfeld auf verschiedene geografische Standorte und zahlreiche Kulturen ausdehnt. Die Schwierigkeit besteht darin, zu verstehen, wie man effektiv mit Personen kommuniziert, die eine andere Sprache sprechen oder auf unterschiedliche Mittel angewiesen sind, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Interkulturelle Kommunikation – Die neue Replik

Das Internet und moderne Technologien haben neue Marktplätze erschlossen und ermöglichen es uns, unser Geschäft an neuen geografischen Standorten und Kulturen zu unterstützen. Folglich verstärkt sie die Bedeutung der interkulturellen Kommunikation. Die elektronische Kommunikation hat es so einfach gemacht, mit jemandem in einem anderen Land zusammenzuarbeiten wie mit jemandem in der nächsten Stadt. Für diejenigen von uns, die Englisch als Muttersprache sprechen, ist es ein Glück, dass Englisch die Sprache zu sein scheint, die Menschen verwenden, wenn sie ein möglichst breites Publikum erreichen möchten. In dieser neuen Welt ist eine gute interkulturelle Kommunikation ein Muss.

Kulturelle Vielfalt verstehen: Der Schlüsselfaktor

Unterschiedliche kulturelle Kontexte bringen neue kommunikative Herausforderungen an den Arbeitsplatz. Wenn Mitarbeiter an verschiedenen Orten dieselbe Sprache sprechen, gibt es einige kulturelle Unterschiede, die berücksichtigt werden sollten, um die Kommunikation zwischen den beiden Parteien zu optimieren. In solchen Fällen beginnt eine effektive Kommunikationsstrategie mit dem Verständnis, dass Sender und Empfänger der Nachricht aus unterschiedlichen Kulturen und Hintergründen stammen. Es ist vielleicht am wichtigsten, dass die Menschen erkennen, dass ein grundlegendes Verständnis der kulturellen Vielfalt der Schlüssel zu einer effektiven interkulturellen Kommunikation ist. Wir alle müssen lernen, besser mit Einzelpersonen und Gruppen zu kommunizieren, deren Erstsprache oder Wahlsprache nicht unserer eigenen entspricht.

Grundkenntnisse über andere Kulturen und Sprachen sind ein Muss für alle. Dies ist selbst für das grundlegende Verständnis erforderlich, das erforderlich ist, um angemessene Begrüßungen und Körperkontakte zu ermöglichen, was interkulturell ein heikles Gebiet sein kann. Während viele Unternehmen mittlerweile Schulungen in den verschiedenen Kulturen anbieten, in denen das Unternehmen geschäftlich tätig ist, ist es wichtig, dass Mitarbeiter, die über die Kulturen hinweg kommunizieren, Geduld üben und daran arbeiten, ihr Wissen und ihr Verständnis für diese Kulturen zu erweitern.

Verfeinern Sie Ihre interkulturellen Kommunikationsfähigkeiten:

  • Sprechen Sie deutlich und achten Sie auf Verständlichkeit: Auch wenn Englisch in einer interkulturellen Situation die gemeinsame Sprache ist, bedeutet dies nicht, dass Sie schnell sprechen sollten. Verlangsamen Sie, sprechen Sie deutlich und stellen Sie sicher, dass Ihre Aussprache verständlich ist.
  • Vermeiden Sie negative Fragen: Viele Missverständnisse in der interkulturellen Kommunikation wurden durch die Verwendung negativer Fragen und Antworten verursacht. Im Englischen antworten wir mit „ja“, wenn die Antwort positiv ist, und „nein“, wenn sie negativ ist. In anderen Kulturen kann ein „Ja“ oder „Nein“ nur anzeigen, ob der Fragesteller richtig oder falsch liegt.
  • Achten Sie auf den Humor: In vielen Kulturen wird das Geschäft sehr ernst genommen. Professionalität und Protokoll werden ständig eingehalten. Viele Kulturen werden die Verwendung von Humor und Witzen im geschäftlichen Kontext nicht zu schätzen wissen. Wenn Sie Humor verwenden, denken Sie darüber nach, ob er in der anderen Kultur verstanden und akzeptiert wird oder nicht.
  • Etikette einhalten: Viele Kulturen haben eine bestimmte Etikette bei der Kommunikation. Es ist immer eine gute Idee, ein interkulturelles Bewusstseinstraining zu absolvieren oder zumindest etwas über die Zielkultur zu recherchieren. Bei der interkulturellen Kommunikation geht es darum, mit Menschen aus anderen Kulturen auf eine Weise umzugehen, die Missverständnisse minimiert und Ihr Potenzial maximiert, eine starke interkulturelle Beziehung aufzubauen.
  • Öffnen und Schließen: Unabhängig davon, wo Sie sich befinden, werden einige Arten, ein Gespräch zu beginnen und zu beenden, als unhöflich oder sogar respektlos angesehen. Dieser Bereich umfasst Anreden, Anreden, Ansehensstufen und was nicht.
  • Nutzung der Stille: In bestimmten Kommunikationsformen vermittelt Stille dem ursprünglichen Sprecher Nachdenklichkeit und Ehrerbietung, doch zu anderen Zeiten kann Stille als Zeichen von Feindseligkeit erlebt werden. Im Westen sind zwanzig Sekunden Stille während eines Meetings eine außerordentlich lange Zeit, und die Leute werden sich dabei unwohl fühlen. Aber die gleichen Bräuche rund um das Schweigen sind nicht universell.

Zusammenfassend möchte ich die Tatsache betonen, dass wir, um unsere Professionalität und Persönlichkeit zu erhalten, die anderen Kulturen lernen und verstehen müssen, damit wir uns an jede Situation anpassen und eine Komfortzone für andere schaffen können und so können die Anderen.



Source by Dr. Nagen Bhusan Patnaik

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go to top